Star Wars – Angriff der Klonkrieger

Autoren: Inka Brand und Markus Brand

Genre: Brettspiel, Familienspiel und Kooperatives Spiel

Verlag: Kosmos Verlag

Preis: 32.99 € €

ab 8 Jahren

EAN 45 Min

für 2 bis 4 Spieler

Leihgebühr 4 €

Anakin, Obi-Wan Kenobi und deren Freunde sind in einen Hinterhalt geraten. Eingeschlossen von mächtigen Droidenarmeen kämpfen die Helden gemeinsam ums Überleben, bis Yoda sie mit der Klonarmee retten kann.

Jeder Spieler wählt zu Beginn einen der bekannten Filmcharaktere (z. B. Anakin Skywalker) aus und nimmt sich eine der an die Mitspieleranzahl angepassten Charaktertafeln. Diese bieten verschiedene Fähigkeits-Optionen.

Auf dem Spielplan wird die Droidenarmee vorbereitet, Bedrohungskarten werden bereitgelegt und das Kanonenboot (der Rundenanzeiger) positioniert. Die Rundenleiste, die fast komplett um das Spielfeld gezogen wurde, zeigt immer an, welche Aktionen als nächstes ausgeführt werden müssen. Nun bekommt jeder Spieler einen Würfel und gleichzeitig wird gewürfelt. Die Würfel können auf den Bedrohungskarten, auf den Sonderfeldern der eigenen Charakterkarte oder als Kampfstärke eingesetzt werden. Es wird gemeinsam beraten und entschieden, wie vorgegangen wird. Es gibt keine festgelegte Spielerreihenfolge!

Beim Kampf ist es möglich, die eigene Spielfigur in der Droiden-Arena beliebig zu versetzen, solange keine Hindernisse den Weg versperren. Dann wird gekämpft, was die Kampfstärke hergibt. Wird zum Beispiel eine 5 gewürfelt, können 5 umliegende 1-er Droiden besiegt werden – oder 2 umliegende 2-er Droiden und 1 Punkt entfällt. Würfel können jedoch auch auf den Bedrohungskarten platziert werden, die bestimmte Würfelkombinationen oder Summen erfordern. Diese Bedrohungskarten sollten ernst genommen werden, denn wenn sie bis Rundenende nicht erfüllt wurden, stürmen neue Armeen die Arena. Versäumen wir es, die „Mega-Bedrohung“ zu bewältigen, haben wir umgehend verloren.

Es gibt verschiedene Bedingungen, unter denen wir Verlieren können. So kann z. B. ein leerer Droiden-Stapel das Aus bedeuten. Denn sobald sich alle Droiden einer Sorte in der Arena tummeln und wir nun eben diese Sorte noch durch bestimmte Bedrohungskarten zusätzlich ins Spiel bringen sollen – aber rnicht können – verlieren wir die Schlacht. Auch darf der „Macht-Marker“ (blaue Leiste) nicht die „Null“ erreichen, denn dann wäre sie ja erschöpft. Das Spiel endet für uns siegreich, wenn das Kanonenboot auf der Rundenleiste sein Ziel erreicht hat. Nun rettet uns Meister Yoda mit der Klonarmee…

‚Star Wars – Angriff der Klonkrieger‘ ist ein kooperatives Spiel mit eingängigen Regeln, in dem die Spieler als Team zusammenhalten müssen, um zu gewinnen. Obwohl Star Wars natürlich ein Merchandise-Produkt ist, haben die Spieleerfinder hier ein stimmiges Konzept vorgelegt. Es wird zwar vor allem viel gewürfelt aber jeder Würfelwurf bietet sinnvolle Einsatzmöglichkeiten, sehr selten nur können Würfel gar nicht passend gelegt werden. Auch der anpassbare Schwierigkeitsgrad ist eine schöne Idee, um bei Kindern den Langzeitspielspaß aufrechtzuerhalten. Ein gelungener Einstieg in die Welt der kooperativen Spiele für alle jungen Padawan ab 8 Jahren. [Mercedes]

 

Das Copyright der Abbildungen liegt beim Kosmos Verlag. www.kosmos.de