La Boca

Autoren: Inka Brand und Markus Brand

Genre: Bauen, Familienspiel, Logik und Schnelligkeit

Verlag: Kosmos Verlag

Preis: 32.99 € €

ab 8 Jahren

EAN 30 Min.

für 3 bis 6 Spieler

Leihgebühr 4 €

‚Ubongo‘ und ‚Uluru‚ sind bei uns längst zu Lieblingsspielen avanciert. Nun bekommt die Kosmos-Logikspiel-Familie mit La Boca Zuwachs, benannt nach dem farbenfrohen Stadtteil der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires.

Bei ‚La Boca‘ spielen in wechselnden Teams immer zwei Spieler zusammen, um gemeinschaftlich das abgebildete Bauobjekt  nachzubauen. Dummerweise sieht jeder Spieler nur eine Seite der Aufgabenkarte, die unterschiedlich  bedruckt sind. Es geht darum, die eigene Perspektive beizubehalten, sich aber gleichzeitig auch in die des Mitspielers hineinzuversetzen, um möglichst schnell gemeinsame Lösungen zu finden. Allein lässt sich oftmals gar nicht genau sagen, welches der bunten Bauteile an welche Stelle gehört, so dass schnelle und präzise Absprachen nötig werden. Man muss sich im Gespräch auf Alternativen einigen, die sich häufig durch das Ausschlussverfahren ergeben. Und man spielt gegen die Zeit! Je schneller die Aufgabe gelöst wird, desto mehr Punkte bringt diese ein. Dann ist auch schon das nächste 2er-Team an der Reihe. ‚La Boca‘ liegen Aufgabenkarten in zwei Schwierigkeitsstufen bei, was den Wiederspiel-Reiz stark erhöht.

Der Spielablauf ist bestechend einfach und sehr intuitiv. Der leichte Einstieg zu diesem Spiel beginnt  schon bei dem hochwertigen Spielezubehör, denn Holzklötze fühlen sich einfach nett an. Der Spielekarton ist gleichzeitig Spielplan. Der Kartondeckel fungiert umgedreht als Unterbau, um das Spielfeld für die richtige Perspektive näher an die Augenhöhe heranzubringen.

Jeder Spieler erhält zu Beginn eine Spielertafel seiner Spielfarbe und noch für jeden anderen Mitspieler einen Partnerchip in dessen Farbe. Die Partnerchips werden verdeckt gemischt und ergeben im Laufe der Runden die neuen Zufallskonstellationen, in denen zusammengespielt wird. Der Startspieler deckt einen der Chips auf und ermittelt so seinen ersten Spielpartner für diese Runde.

Spielaufbau zu "La Boca"

Spielaufbau zu „La Boca“

Ein Mitspieler steckt die erste Aufgabenkarte in den Spielekarton, drückt die Starttaste des Timers und schon geht es los. Beide Team-Mitglieder versuchen nun, das abgebildete Bauwerk nachzubilden. Sobald sie fertig sind werden die Timer-Stoptaste gedrückt und die Punkte entsprechend der benötigten Dauer vergeben. Bei einer Anzahl von mindestens drei Mitspielern ergibt sich eine abweichende Punkteverteilung beim Einzelnen allein schon durch den ständigen Gruppenwechsel. Das Spiel endet, sobald alle Spieler ihre Partnerchips vollständig augedeckt haben. Es gewinnt der Spieler mit den meisten Punkten.

Bei den Bauregeln gibt es nur wenig zu beachten. Die aktiven Spieler dürfen sich jederzeit absprechen, dabei aber immer nur ihre Kartenseite der Aufgabenstellung anschauen. Die Bausteine dürfen nicht über den 4×4 Felder großen Spielplan hinausragen. Sie müssen nicht auf einer Linie stehen, sondern können auch hintereinander versetzt aufgebaut werden. Es dürfen keine Lücken entstehen! Und ganz wichtig: Es müssen immer alle Bausteine eingesetzt werden! Die einzige Ausnahme dazu liegt in der Zweispieler-Variante vor, bei der der lange rote Stein entfällt.

Während der hitzigen Bauphasen sind Sätze wie „Brauchst du gelb? Ne? Ich auch nicht. Mist! Dann müssen wir den unsichtbar einbauen…“ oder „Musst du blau sehen? Ach, zwei Klötze hoch? Hm, ich brauche den auf anderer Höhe und nur einen zu sehen. Dreh‘ das mal!“, keine Seltenheit. Der lockere Zwang zur Interaktion trägt hier eindeutig zum Spielspaß bei.

Für uns ist das 3D-Logikspiel ‚La Boca‘ eines der Top-Spiele in diesem Frühjahr. [Mercedes]

Hier könnt Ihr Euch ein kurzes Erklärvideo des Kosmos-Verlags ansehen:


Das Copyright der Abbildungen und des Videos liegen beim Kosmos Verlag. www.kosmos.de