11. Dezember: Pi mal Daumen

Manchmal wundert man sich, wie englische Buchtitel ins Deutsche übertragen werden. Unser Lieblingsbeispiel ist ja immer noch “The Last Continent” von Terry Pratchett, das dann zu “Heiße Hüpfer” wurde. Hin und wieder sind 1:1 Übersetzungen aus dem Englischen ins Deutsche aber auch nicht so das Wahre. Wer greift schon zu einem Roman, der “Fünfzig Schattierungen” heißt und damit eher nach einem Lehrwerk für’s richtige Anfertigen von Bleistiftskizzen klingt? Auch “Schildkröten bis nach ganz unten” irritiert eher und verleitet  nicht zum Zugreifen.

Aber einfach mal angenommen, Verlage würden sich wirklich immer ganz, ganz nah an die englischen Originaltitel halten. Dann kämen vielleicht folgende Titel dabei heraus:

Wir möchten von euch heute wissen: Welche phantastische Buchreihe haben wir da kurzerhand nah an den Originaltiteln ins Deutsche übertragen? Nennt bitte den Reihennamen, nebst Autor/in. 🙂

 

Lösung: Es handelt sich um den “Dämonen-Zyklus” (oder “Demon Cycle”) von Peter V. Brett. Die englischen Titel nebst deutscher Übersetzung lauten korrekterweise:
1) The Paintet Man – Das Lied der Dunkelheit
2) The Desert Spear – Das Flüstern der Nacht
3) The Daylight War – Die Flammen der Dämmerung
4) The Skull Throne – Der Thron der Finsternis
5) The Core – Das Leuchten der Magie (Teil 1) / Die Stimmen des Abgrunds (Teil 2)

Dieses Türchen wurde schon gelöst. Wähle zum Rätseln einfach das aktuelle Tagestürchen an.