05. Dezember: Unendliche Weiten

Seit letztem Jahr hat es der rote Planet es als Thema in zahlreiche Brettspielveröffentlichungen geschafft. Ob „Pocket Mars“, „Mission to Mars 2049“, „Ticket to Mars“ oder „30 to Mars“ – immer wieder geht es um die Besiedelung oder Eroberung des vierten Planeten im Sonnensystem.

Ein Mars-Spiel hat es uns dabei ganz besonders angetan und ist inzwischen zu einem der Top-10-Lieblingsspiele der Wortspiel-Chefin avanciert. In diesem Spiel verkörpern die Spieler Konzerne, die den Mars urbar machen sollen. Denn bislang gibt es nur wenige kleine Kolonien auf dem Mars, die Umweltbedingungen des Planeten sind wenig erdlingsfreundlich. Es liegt also an uns Spielern, Faktoren wir Sauerstoff, Wasser und Temperatur des Mars so zu manipulieren, dass Leben auf dem Mars im großen Stile möglich wird.

Besagtes Brettspiel hat bereits zwei hochkarätige Auszeichnungen erhalten, auch wenn der Hauptpreis („Kennerspiel des Jahres“) dann doch an ein anderes Spiel gegangen ist.

Genug gespoilert! Wir möchten von euch heute wissen: Wann und wo und in welchem Fach hat der Spiele-Erfinder des genannten Spieles promoviert – also seinen Doktortitel verliehen bekommen?


Klickt einfach das Hinweisbild an, um es in größerer Auflösung zu sehen!

***

Lösung: Spielerfinder des genialen Brettspiels „Terraforming Mars“ ist Jakob Fryxelius. Er hat 2006 seinen Doktortitel in Chemie von der Stockholm Universität verliehen bekommen. Alle Karten in „Terraforming Mars“ sind naturwissenschaftlich korrekt und bieten Kurzerläuterungen zu den Terraformingprozessen, die sie bewirken. Einfach genial.  🙂
Die Lösung ist übrigens in der Anleitung des Spiels zu finden, das wir auch als Verleihexemplar im Laden haben. 😉

Dieses Türchen wurde schon gelöst. Wähle zum Rätseln einfach das aktuelle Tagestürchen an.