Zum Shop

Zwischen Licht und Finsternis

Autor: Lucy Inglis

Genre: Jugendbuch

Verlage: Carlsen Verlag und Chicken House Verlag

Preis: 19.99 €

ab 14 Jahren

ISBN 978-3-551-52080-7

Eine Rezension von Lea (16 Jahre)

In dem Fantasy-Roman geht es um Lily, die mit ihrem Vater im heutigen London lebt. Ihre Mutter verschwand kurz nach ihrer Geburt.

Nachdem sie von einer Bandogge angegriffen und von dem mysteriösen Regan gerettet wird, geschehen noch viele weitere merkwürdige Dinge, die Lily letztendlich davon überzeugen, dass es Magie nicht nur in Büchern gibt. Sie weicht Regan nicht mehr von der Seite und versucht so viel wie möglich über die neu entdeckte Welt zu erfahren. Sie versuchen zusammen, den Dingen auf den Grund zu gehen und herauszufinden, wie sie verhindern können, dass das Chaos die Überhand gewinnt. Regan sorgt nämlich nachts dafür, dass die dunklen Wesen nicht in die Stadt gelangen können. Lily bringt sich immer wieder in verzwickte Situationen und dabei tauchen für tot gehaltene Menschen wieder auf und Lily ist auf einmal diejenige, die London vor dem Untergang bewahren soll.

Das Buch ist eigentlich durchgehend spannend und lässt sich auch sehr gut lesen. An Action mangelt es nie und auch der Schreibstil hat mir ganz gut gefallen. Aber mit den Charakteren konnte ich mich leider nicht identifizieren. Sie wurden zwar äußerlich gut beschrieben aber ihre Reaktionen auf bestimmt Situationen waren für mich einfach nicht logisch. Zum Beispiel steckt Lily jeden ihrer Beinahe-Tode einfach weg und ist weder geschockt, noch panisch, als sie auf einmal die ganzen magischen Wesen entdeckt, an denen sie sonst vorbeigegangen ist, ohne sie zu bemerken.

Das Buch ist trotzdem nicht schlecht und für alle Jugendlichen ab 13 Jahren geeignet. Auch für Jungs, wenn sie über die kleine Romanze zwischen Regan und Lily hinwegsehen können. 😉
[Rezension unseres Leseclub-Buchlings Lea, 16 Jahre]

 

Mehr Buchtipps von Lea