Zum Shop

Young Elites – Die Gemeinschaft der Dolche

Autor: Marie Lu

Genre: Dystopie und Jugendbuch

Verlag: Loewe Verlag

Preis: 18,95 € €

ab 14 Jahren

ISBN 978-3-7855-8353-1

Eine Rezension von Lea (16 Jahre)

Adelina erkrankte, wie viele andere auch, an einem Fieber und ist seitdem eine Malfetto – eine Gezeichnete. Ihr schwarzes Haar wurde über Nacht silbern und sie verlor ein Auge. Seitdem versucht ihr Vater eine Fähigkeit an ihr zu entdecken, wie sie viele Malfettos an sich entdeckt haben. Er schreckt auch vor Gewalt nicht zurück. Aber da Adelina unbegabt zu sein scheint, versucht er schließlich, sie gegen Geld an einen fremden Mann zu verheiraten und sie versucht, von zu Hause zu fliehen. Als ihr Vater sie aber findet und sie wieder nach Hause holen will, entdeckt sie zum ersten Mal ihre Kräfte. Sie erschafft Illusionen, die ihren Vater so erschrecken, dass er nicht mehr auf sein Pferd achtet, so dass es ihm schließlich den Brustkorb zerschmettert. Adelina wird verhaftet und soll für den Mord an ihrem Vater auf dem Scheiterhaufen verbrannt werden. In letzter Sekunde kann sie von der Gemeinschaft der Dolche – einer Gemeinschaft von begabten Malfettos – gerettet werden. Sie wird von ihnen aufgenommen und soll lernen, ihre Gabe zu kontrollieren, um das Ziel der Gemeinschaft zu erreichen: Der Prinz soll den Thron besteigen und sich für die anderen begabten und unbegabten Malfettos einsetzen. Doch Adelinas Gabe wird von Angst und Hass genährt und wenn sie die Dunkelheit in ihrem Herzen nicht überwinden kann, ist sie eine Gefahr für die Gemeinschaft…

Zitat: „Ich sehe genauso aus wie vorher. Und zugleich wie eine völlig Fremde.“

Die Grundstimmung des Buches ist sehr düster und teilweise traurig und da das Buch aus der Ich-Perspektive erzählt wird, hat man sich Adelina sehr nahe gefühlt. Die Stimmung hat natürlich sehr gut zur Handlung gepasst, sie hätte aber zwischendurch ein wenig aufgelockert werden können. Die Geschichte war von Anfang bis Ende spannend und ich fand gut, dass ab und zu die Erzählperspektive gewechselt wurde. Außerdem konnte man sich die Charaktere sehr gut vorstellen und ihre Handlungen gut nachvollziehen. Adelina fand ich als Charakter am interessantesten, weil sie so viele Ecken und Kanten hat und mit so vielen Schwierigkeiten fertig werden musste. Hoffentlich ist ihr im nächsten Teil ein wenig mehr Glück vergönnt!

[Rezension unseres Leseclub-Buchlings Lea, 16 Jahre]

 

Mehr Buchtipps von Lea