Zum Shop

Warcross – Das Spiel ist eröffnet

Autor: Marie Lu

Genre: All Age, Cyberpunk und Jugendbuch

Verlag: Loewe Verlag

ab 14 Jahren

ISBN 978-3-7855-8772-0

Emika ist eine jugendliche Kopfgeldjägerin, die sich – mithilfe ihres klapprigen elektrischen Hooverboards und ihrem akkuschwachen Handy in einem futuristischen Manhattan durchschlägt. Allerdings schwindet ihr Kontostand zusehends und der Vermieter setzt ihr eine letzte Frist, ehe er sie und ihre Freundin mit Matratzen und Pappkartons in die Winterkälte rausschmeißen wird: 72 Stunden! Die Chancen, ihre Schulden zu begleichen, fallen wie die Fliegen im Hochsommer. Es ist der Abend der Warcross-Spiele. Die Eröffnungsfeier dieses weltgrößten Events wird auf sämtlichen Sendern und Werbeflächen jeder Stadt der Erde ausgestrahlt und jeder loggt sich mit seiner Reality-Brille in eines der Festival-Stadien ein. Warum nicht ein letztes Mal im Warmen zurücklehnen und der bitteren Wirklichkeit den Rücken kehren? Allein schon die Tatsache, dass der Erfinder der Spiele ihr jugendliches Idol war, fordert das quasi ein. Da bietet sich Emika in der virtuellen Realität eine unglaubliche Chance auf schnelles Geld, wenn sie nur dreist genug wäre, von ihren Fähigkeiten als Hackerin Gebrauch zu machen! Sie trifft eine folgenschwere Entscheidung – und kurz darauf ist sie selbst die meistgesuchte junge Frau der Welt, mit einem Handy, das von Nachrichten unbekannter Absender geflutet wird.

Warcross’ ist ein Science Fiction-Roman, der mit der Idee spielt, wie eine Welt aussehen könnte, in der die technischen Entwicklungen von den Neuerungen der Spieleindustrie angetrieben werden. Direktverlinkungen mit den Nervenbahnen des Gehirns ermöglichen das Erleben einer täuschend echten Parallelrealität. Eine Brille, die nahezu jeder immer trägt, blendet im Alltag Zusatzinformationen ins Sichtfeld des Trägers ein, wie beispielsweise Hausnummern von Gebäuden und Firmenbezeichnungen der residierenden Firmen, bis hin zu den Daten der dort arbeitenden Ansprechpartner. Viel wichtiger aber sind Statusanzeigen, die über den Köpfen der Passanten schweben, vor allem deren Level in Warcross. Es ist üblich, virtuelle Haustiere wie Drachen und Tiger Spazieren zu führen oder das eigene Aussehen in der Brillenansicht der des registrierten Avatars anzupassen, indem man Masken, Waffen, spezielle Markenkleidung oder Flügel zur Schau stellt. Überragende Punktestände führen zu Vergünstigungen in der Realität, wie einer Bevorzugung in Bewerbungsgesprächen oder bei der Wohnungssuche.

Eine starke weibliche Hauptfigur, die sich durch einen harten Job kämpft, ohne sich dabei auf jemand anderen verlassen zu können, punktet hier zusammen mit einem frischen, actiongeladenen Setting. Angenehm ist tatsächlich, dass die unausweichliche Romanze ausnahmsweise mal ganz offen und direkt daherkommt und beide miteinander reden. Die Handlung zieht einen schnell in den Bann. Vor allem die Beschreibung der Arenenkämpfe in den virtuellen, sich rasend schnell verändernden Welten, fesseln mit ihrer bildhaften Dramatik. Die Reihe ist als Zweiteiler angekündigt, wobei der Abschlussband sogar schon für Anfang nächsten Jahres terminiert wurde, was eine erfreulich kurze Wartezeit bedeutet. Ich fiebere dem entgegen und kann ‚Warcross’ jedem empfehlen, der gerne spannende All-Ager liest. [Britta]

Mehr Buchtipps von