Zum Shop

Vertrauen und Verrat

Autor: Erin Beaty

Genre: Jugendbuch

Verlag: Carlsen Verlag

ab 14 Jahren

ISBN 978-3-551-58383-3

‚Vertrauen und Verrat’ richtet sich an jugendliche und erwachsene Leser, die sich gerne von einem angenehmen Schreibstil mitreißen lassen und dabei auf Details achten.

Sage Fowler will absolut nicht verkuppelt werden und hat für Mistress Rodelles Beruf der Kupplerin nichts übrig. Bis sie gezwungenermaßen bei der Frau in Lehre geht und eine Gruppe junger adeliger Damen auf dem Weg zum königlichen Verkupplungsball begleitet. Dabei bespitzelt sie allerdings nicht nur die jungen Damen, sondern auch die mal mehr, mal weniger charmanten Offiziere, welche die Damen beschützen sollen. Allen voran: Hauptmann Alexander Quinn.
Ehe sich Sage versieht, ist sie mitten im Kampf um ihre Heimat und muss nebenbei auch ihre eigenen Herzensangelegenheiten regeln. Dabei wollte sie doch nur von ihrem Onkel fort.

Das Buch hat mich sehr verzaubert und so habe ich Sage fasziniert auf ihrem Weg begleitet. Allerdings werde ich es nochmal lesen müssen, um wirklich alle Details aufnehmen zu können, die die Autorin so unglaublich geschickt in die Geschichte eingewoben hat. Wer als Leser gerne mal Momente hat, in denen er ungläubig auf die Bücherseiten starrt und feststellt, dass er sich vom vertrauensvollen Schreibstil der Autorin hat hinters Licht führen lassen, ist bei Erin Beaty bestens aufgehoben.

Das Buch verlockt einen sehr, es einfach nur wegzuschmökern, allerdings hatte ich dann am Ende das Problem, dass die ganzen verwickelten Fäden bei der Auflösung nicht zwingend nachvollziehbar waren. Daher empfehle ich beim Lesen auf Details zu achten – was ich jetzt beim zweiten Lesen definitiv auch noch mehr tun werde.

Insgesamt hat mir Sages Geschichte (trotz meiner leichten Endverwirrung) sehr gut gefallen und ich kann sie allen empfehlen, die bei romantischer Lektüre gerne etwas zum Miträtseln haben möchten. [Berenike Plumhoff]

Mehr Buchtipps von Wortspiel