Zum Shop

Stadt aus Sand

Autor: Pierdomenico Baccalario

Genre: Kinderbuch

Verlag: Fischer Taschenbuch Verlag

ab 10 Jahren

ISBN 978-3-596-80947-9

Eine Rezension von Michelle (13 Jahre)

‚Stadt aus Sand‘ ist ein Fantasybuch von P. Baccalario, E. D`alò und G. Kaborè.

In dem Buch geht es um Rokia, einem 11 Jährigen Mädchen, das sich auf eine gefährliche Reise begibt um ihren Großvater Matuke, der ein Geschichtensänger ist und dessen Seele von dem Fürsten der Stadt aus Sand geraubt wurde, dessen Zwillingsbruder Setuke, dem Hogon (Priester) des Dorfes und das ganze Dorf zu retten.

Auf ihrem Weg zur Stadt, muss sie die sich stetig ausbreitende Wüste überqueren. Mitten in der Wüste lernt sie einen Tablier (Händler) mit seinem Fennek (Wüstenfuchs) kennen. Zusammen reisen sie zur Stadt, doch ab hier muss Rokia alleine versuchen ihren Großvater, die Geschichtensänger und ihr eigens Dorf vor dem grausamen Fürsten zu retten. Wird sie es schaffen den Fürsten zu besiegen, geschweige denn die Seelen zu befreien?

Am fesselndsten fand ich den Kampf zwischen Sanago (Fürst) und Rokia. Das Ende fand ich am spannendsten aber warum, verrate ich nicht, das könnt ihr selber lesen. Am Anfang fand ich das Buch nicht so interessant, doch zum Ende wurde das Buch immer aufregender und ich wollte das Buch gar nicht mehr weglegen. Besonders war auch, dass sich das erste Kapitel in der Vergangenheit und das Letzte in der Zukunft abspielt. Als die Wüste beschrieben wurde, habe ich fast die Hitze spüren können, weil die Beschreibungen der Autoren sehr gut gelungen sind.

Fazit: Ich fand das Buch eigentlich ganz gut, nur der Anfang ging schleppend voran. Danach wurde es immer spannender. Ich empfehle dieses Buch allen Fantasy- und auch nicht Fantasyliebhabern.

[Rezension unseres Leseclub Buchlings Michelle S., 13 Jahre*]

Mehr Buchtipps von Michelle