Zum Shop

Schwestern der Wahrheit

Autor: Susan Dennard

Genre: Fantasy

Verlag: Penhaligon

Preis: 19,99 € €

ISBN 978-3-7645-3134-8

Eine Rezension von Lea (16 Jahre)

Die Wahrmagis Safiya kann erkennen, wenn jemand lügt und ist mit Iseult verbunden, einer Strangmagis, die die Stränge von anderen Menschen sehen und damit die Gefühle anderer erkennen kann. Seit sie Kinder waren, wurden sie zusammen im Kämpfen ausgebildet und beschützen sich seitdem gegenseitig. Beide schweben in ständiger Gefahr, denn Safis Gabe ist so selten, dass die Mächtigen sie missbrauchen könnten, wenn sie Safi in die Finger kriegen würden und Iseult wird wegen ihrer Herkunft von vielen Menschen verachtet. Als die beiden aus Versehen die falsche Kutsche überfallen, treffen sie auf einen Blutmagis, der Safis Gabe erkennt und ab dann ändert sich für die Mädchen alles. Sie müssen ihre Bündnisse sorgfältig wählen, denn meist ist es fast unmöglich zu sagen, wem man wirklich vertrauen kann und wer ihnen etwas vorspielt. Vor allem, wenn so viele Menschen schon eigene Pläne mit ihnen haben.

„Wie findet ihr den Service? Wisst ihr, wie viele meiner Männer für einen Löffel töten würden?“

„Und wisst ihr“, gab sie zurück, „wie viele Männer ich mit einem Löffel töten kann?“ [Zitat]

Am Anfang kam ich irgendwie nicht so richtig in die Geschichte rein, was vielleicht daran lag, dass mir ein paar Erklärungen zu dieser neuen Welt gefehlt haben und es so viel Unbekanntes gab. War ich aber erstmal drin, fing es an, mir immer besser zu gefallen und die Handlung nahm auch relativ schnell Fahrt auf. Mir hat auch gefallen, dass es so viele Perspektivwechsel gibt und die Charaktere so wunderbar abwechslungsreich sind. Die beiden Hauptpersonen zum Beispiel könnten nicht unterschiedlicher sein und sind dabei auf ihre eigene Art cool. Safi ist impulsiv, handelt meist und denkt danach und ist unglaublich wild, während Iseult eine ruhige Strategin ist. Die beiden ergänzen sich toll und sind Kämpferinnen, die nicht auf den Schutz von irgendjemandem angewiesen sind, sondern sich selbst zu wehren wissen. Insgesamt kann ich das Buch wirklich weiterempfehlen (für Mädchen ab 14/15 Jahren).

[Rezension unseres Leseclub-Buchlings Lea, 16 Jahre]

Mehr Buchtipps von Lea