Zum Shop

Sally Jones – Mord ohne Leiche

Autor: Jakob Wegelius

Genre: Abenteuer und Kinderbuch

Verlag: Gerstenberg Verlag

Preis: 19,95 € €

ab 9 Jahren

ISBN 978-3-8369-5874-5

Lissabon, irgendwann um 1900. Der finnische Seemann Henry Koskela wird eines Mordes beschuldigt, bei dem die Leiche nie gefunden wurde. Koskela,  Schiffskapitän, Arbeitgeber und bester Freund von Sally Jones, wird trotz der sehr dünnen Beweislage ins Gefängnis gesteckt. Sally ist eine Gorilladame, die zwar nicht sprechen aber sehr wohl schreiben kann. Zudem arbeitete sie als Mechanistin auf Koskelas Schiff „Hudson Queen“ und ist sehr begabt im Reparieren von mechanischen Dingen. Wie man später erfahren wird, ist sie zudem auch eine hervorragende Schachspielerin. Doch nun steht Sally Jones ganz alleine vor ungeahnten Schwierigkeiten. Um sich vor dem aufgebrachten Mob zu verstecken, der sie für einen Komplizen Koskelas hält, verbringt die Primatin einsame Tage auf den Dächern der Altstadt von Lissabon. In dieser auswegslos erscheinenden Situation bekommt Sally überraschend Hilfe von Ana Molina und ihrem musikalischen Vermieter Luigi Fidaro. Zwischen Sally und den beiden Menschen entwickelt sich eine tiefe Freundschaft. Zusammen versuchen sie, Henrys Unschuld zu beweisen. Denn dass der „Chief“ Koskela kein Mörder ist, steht außer Frage, gab es doch unmittelbar vor dem vermeintlichen Mord einen äußerst dubiosen Auftrag für die „Hudson Queen“, bei dem viel Geld für die Verschiffung einer geheimen Ladung gezahlt wurde. Der Auftrag geht in die Binsen, die „Hudson Queen“ wird gesprengt und es entwickelt sich ein düsterer politischer Plot. Es fallen Begriffe wie „Anarchisten“ und „Republikanische Garde“, was die Vermutung nahe legt, dass die Story während des spanischen Bürgerkrieges spielt und die zwielichtigen Auftraggeber einiges auf dem Kerbholz haben.
Sallys Suche nach der Wahrheit führt sie um die halbe Welt. Von Lissabon startet ihre Reise nach Alexandria bis nach Bombay, in den prachtvollen Palast des Maharadschas von Bhapur, nach Karatschi und Cochin. Sally wird auf ihrem Weg auf die unterschiedlichsten Personen treffen, die ihr mitnichten immer wohlgesonnen sind. Und ihre Reise wird Jahre dauern.

Der finnische Autor Jakob Wegelius macht mit ‚Sally Jones – Mord ohne Leiche‘ alles richtig und legt einen  virtuosen Abenteuerroman vor. Die Protagonistin Sally spricht im ganzen Roman kein einziges Wort, ist aber vielleicht gerade dadurch einer der liebenswertesten Charaktere in der aktuellen Kinderliteratur.
Sally schreibt Ihre Geschichte rückblickend auf ihrer reparierten Schreibmaschine Underwood No. 5. Dabei dient ihr das Schreiben als Therapie, um ihrer Albträume Herr zu werden. Auf über 600 Seiten hat der geneigte Leser eine beinahe julevernsche Weltreise vor sich, die mit einem spannenden Kriminalfall verknüpft ist. Eine Moral des Romans, der sich als Fabel lesen ließe, könnte mit Thomas Hobbes Worten lauten: „Der Mensch ist dem Menschen ein Wolf.“ Um dann zu ergänzen: Ja, aber Freundschaft hilft über fast allen Unbill hinweg! Denn das Thema Freundschaft steht als Leitmotiv in ‚Sally Jones‘ an vorderster Stelle. Starker Tobak für ein Kinderbuch? Nein, sondern endlich mal wieder ein Kinderroman, der seine jungen Leser herausfordert und mehr als nur „und sie lebten glücklich und zufrieden“ bietet. Bitte mehr davon! [Mercedes]

Mehr Buchtipps von Mercedes Töller