Zum Shop

Londons geheimster Zirkel

Autor: Barbara Laban

Genre: Kinderbuch und Spannung

Verlage: Carlsen Verlag und Chicken House Verlag

Preis: 12,99 € €

ab 11 Jahren

ISBN 978-3-551-52078-4

Tabby ist mit ihrer Lese-Rechtschreibschwäche in der Förderklasse der St. Claudia Schule gelandet, die ohnehin zu einer der eher unbedeutenden Londoner Schulen zählt. In der gleichen Klasse sitzt auch Lina ihre Zeit ab, die nie ein Wort sagt und die Mitarbeit im Unterricht fast vollständig verweigert. Zwei Außenseiterinnen also, deren schulische Laufbahn quasi schon vorherbestimmt ist. Umso überraschender kommt für Tabby und Lina die Einladung zum wichtigsten Schulwettbewerb Londons.

Das Ganze ist leider furchtbar geheim und darf mit keinem Wort gegenüber Lehrern, Freunden oder Familie erwähnt werden. Der Wettbewerb ist eine Art Schnitzeljagd durch die Stadt, an der die Londoner Elite-Schulen mit ihren besten Schülern teilnehmen. Die Mädchen dürfen als Mitglieder der Quoten-Außenseiterschule teilnehmen, was Lina total begeistert. Denn sie hat von diesem Wettbewerb schon viel gehört. Um zu gewinnen, muss man allerdings sehr belesen sein und sowieso ein schlauer Kopf.

Tabby und Lina nehmen die Herausforderung an, nicht zuletzt, weil ein großes Preisgeld winkt! Die Mädels sind zusammen ein absolut perfektes Team. Die schweigsame Lina ist ganz schön gewieft und Tabby zieht die richtigen Schlüsse. Doch nicht jeder gönnt den Mädchen den Sieg – die Kandidaten der Eliteschulen machen ihnen das Leben schwer. Und in beiden Familien kriselt es gewaltig, was die Teilnahme am Wettbewerb zu verhindern droht.

Besonders gelungen ist aus meiner Sicht der soziale Hintergrund der Protagonistinnen, der mit leichter Hand tiefgründig geschildert wird. Während Tabbys Familie arm und die tägliche Essensversorgung eine Herausforderung ist, versucht Tabby, alles im Griff zu behalten. Dass sie locker einen höheren Schulabschluss schaffen würde, wenn etwas mehr Förderung und Interesse an ihrer Person vorhanden wäre, dürfte außerhalb der Literatur bei vielen Kindern kein Einzelfall sein. Linas Familie hat zwar keine Geldsorgen aber in dieser Familie haben die Eltern wiederum sehr hohe Anforderungen und Ideale, die Lina gar nicht erfüllen möchte. Sie hat ihre eigene Zukunftsplanung, welche nicht ernst genommen wird. Typische Familienkonstellationen also, die das Buch sehr realistisch machen.

‚London geheimster Zirkel’ ist ein wunderbarer Roman, der auch für ungeübtere Leser ab 11 Jahren viel Spaß bringt. Lina und Tabby muss man einfach mögen und ich freue mich schon auf den nächsten Band.
[Mercedes]

Mehr Buchtipps von Mercedes Töller