Zum Shop

Lecker Piraten!

Autor: Johnny Duddle

Genre: Bilderbuch

Verlag: Loewe Verlag

Preis: 12.90 € €

ab 5 Jahren

ISBN 978-3-7855-7204-7

Hier geht es zur Leseprobe.

„Ich segelte einst und fand mitten im Meer eine Insel voll Gold – das freute mich sehr. Fideldum, fidelda, einen Schatz ich sah. Doch eine Sache hab ich ganz vergessen: Da ist auch ein Monster und das will euch fressen…“

Käpt’n Jack Donnerspatz und seine Piratencrew sitzen gemütlich im „Durstigen Papagei“ und lassen sich ihr Bier schmecken. Plötzlich hören sie vor dem Fenster einen alten Geigenspieler, der ein Lied anstimmt. Er singt von Schätzen auf einer einsamen Insel und natürlich einer alten Schatzkarte, die den richtigen Weg zeigt. Da der Geigenspieler selbst im Besitz dieser Karte ist, zögern die Piraten nicht lange und stechen in See. Unterwegs werden die Strophen des Liedes immer unheimlicher. Von einem Monster ist die Rede, dass den Schatz bewacht. Die Piratencrew fängt an, an der Schatzsuche zu zweifeln und möchte lieber umkehren. Aber den gefährlichen Käpt’n Jack kann das nicht schrecken! Was dann folgt, ist für ein Bilderbuch eher ungewöhnlich.

Das Bilderbuch ‚Lecker Piraten!‘ von Jonny Duddle nahm ich zum ersten Mal aufgrund seiner gelungenen Aufmachung in die Hand. Das ganze Bilderbuch ist aufwändig und detailreich illustriert und eher schon Comic als klassisches Bilderbuch. Auf jeder Doppelseite ist ein winziges Stück des Fangarms desjenigen Monsters zu sehen, welches vom Geigenspieler ständig besungen wird. Nicht nur Kinder werden ihren Spaß daran haben, danach zu suchen. Zudem gibt es die Schatzkarte und ein Aufklapp-Bild, hinter dem das Monster lauert. ‚Lecker Piraten‘ kommt mit wenig Text aus und lebt fast ausschließlich vom schaurigen Lied des alten Geigenspielers, welches besonders gut durch Vorsingen des Vorlesers zur Geltung kommt.

Es gibt in diesem Bilderbuch eine „Moral von der Geschicht’, da blinde Gier nichts Gutes verspricht’“. Denn obwohl die Piraten mehrfach vor dem Monster gewarnt wurden und jederzeit hätten umkehren können, siegt deren Gier über ihren Verstand. Als sie endlich den Schatz erreichen, kommt jede Einsicht zu spät.

Da ein gewisser Gruselfaktor durch das Auftauchen des Monsters gegeben ist, empfehle ich das Buch generell erst Kindern ab etwa 5 Jahren, die nicht so leicht zu verschrecken sind, am besten vorgelesen von einem Erwachsenen. Das ist aber auch die einzige Einschränkung bei den herrlich skurrilen ‚Lecker Piraten‘, einem durch und durch gelungenem, außergewöhnlichem Piratenabenteuer – nicht nur für alle Fluch-der-Karibik-Fans. [Mercedes]

 

Mehr Buchtipps von Mercedes Töller