Zum Shop

Krakonos

Autoren: Abenteuer und Wieland Freund

Genre: Abenteuer, Jugendbuch und Phantastik

Verlag: Beltz & Gelberg Verlag

Preis: 14,95 € €

ab 11 Jahren

ISBN 978-3-407-82322-9

 

Die Brüder Nik und Levi wachsen in einer hochtechnisierten, beinah schon steril wirkenden Welt auf. Sie besuchen die Qwip.com-Academy in Berlin, einer Art Zukunftsvision von Schule, die ein großer Internet-Konzern unterhält, um Programmierer-Nachwuchs heranzuziehen. Während Nik sich in seinem Umfeld wohlfühlt, ist der jüngere Levi völlig fehl am Platz. Er schleicht sich nachts heimlich aus dem Institut, erkundet das kleine Stück Brachland neben dem Institut, eine ehemalige Gartenkolonie, und ist fasziniert von Tieren und Pflanzen. Bei einem der nächtlichen Streifzüge stoßen beide Brüder auf einen ungewöhnlichen Raben.

Noch ahnen sie nicht, dass sie es mit dem mythischen Berggeist Rübezahl zu tun haben (Krakonos ist sein tschechischer Name), der auf der Flucht ist. Das Dreiergespann macht sich auf den Weg, um dem Gestaltwandler Rübezahl die Rückkehr in die „alte Welt“ zu ermöglichen, die nur durch bestimmte Portale möglich ist. Eines davon liegt auf Rügen.

Szenenwechsel zu Emma O’Flynn, welche Mythobiologie studiert, also die wissenschaftliche Erforschung Gestalt gewordener Mythen. Emma nimmt an der „Operation Krakonos“ teil. Ihre Aufgabe ist es, Rübezahl zu beobachten, genauer gesagt sein Sendesignal. Denn dem Berggeist wurde im 20. Jahrhundert eine Art Peilsender eingesetzt, mit dem seine Position nachvollziehbar wird. Nach Jahrzehnten im Berggestein ist Rübezahl erwacht und auf der Flucht. Emma meldet dies etwas zeitverzögert und gerät damit ins Visier der aggressiven Abteilung M-SEK. Während die Mythobiologen sich der friedlichen Erforschung gewidmet haben und die mythologischen Wesen schützen wollen, ist jetzt das militärisch operierende M-SEK auf der Spur des flüchtigen Berggeistes. Der Schutz der Menschheit vor den gefährlichen Mythen ist deren oberste Priorität und dabei setzen sie radikale Mittel ein. Die friedlichen Intentionen der Naturmythen werden angezweifelt, zumal Rübezahl als potentiell gefährlich gilt, hat er doch angeblich zwei Kinder als Geiseln genommen.
Emma ist schnell klar, dass die Kinder viel stärker durch das SEK gefährdet sind, als durch den Berggeist. Eine zermürbende Verfolgungsjad beginnt.

Wieland Freund ist ein wunderbarer Erzähler mit ungewöhnlichen Ideen. Alleine schon, die geheime Naturwissenschaft „Mythobiologie“ hat mich begeistert. In ‚Krakonos‘ trifft die neue, moderne und durchtechnisierte Welt auf die alte Welt der Naturgeister und Fabelwesen. Beide Welten sind dabei in sich stimmig, das Aufeinandertreffen beider spannend-düster. Wer einen Faible für ungewöhnliche Geschichten mit frischen Idee hat, darf hier bedenkenlos zugreifen. Es müssen ja nicht immer die olympischen Götter im Percy-Jackson-Kosmos sein. [Mercedes]

Mehr Buchtipps von Mercedes Töller