Zum Shop

Jenseits des Schattentores

Autoren: Beate Hanika und Susanne Hanika

Genre: Fantasy und Jugendbuch

Verlage: Fischer KJB und Sauerländer Verlag

Preis: 16,99 € €

ab 14 Jahren

ISBN 978-3-7373-5246-8

Eine Rezension von Lea (16 Jahre)

Zitat: „Wirf dein Herz über das Hindernis und spring ihm nach.“
Ein Fantasy-Roman von Beate Teresa und Susanne Hanika.

Auroras Vater ist sehr verschlossen, seit ihre Mutter vor einigen Jahren verschwunden ist. Sie weiß, dass er sie nicht in alles einweiht und nach einem heftigen Streit haut sie von zu Hause ab und versucht, in der riesigen Stadt Rom eine Wohnung zu finden.

Dabei wird sie die ganze Zeit von der Göttin Persephone mithilfe einer magischen Kugel beobachtet. Diese versucht Aurora daran zu hindern, in eine gefährliche Sache hineinzurutschen, doch es gelingt ihr nicht. Kaum ist Aurora an dem ungewöhnlichen Haus angekommen, gibt es kein Zurück mehr. Schon muss Persephone dabei zusehen, wie Aurora mit der Auftragskillerin Luna eine Leiche versteckt und den gut aussehenden Leon entführt, damit er ihnen hilf, die Leiche zu vergraben. Alles wird noch komplizierter, als sich herausstellt, dass der Tote der berühmte Skipper ist, der die Toten über den Fluss Styx zur Totenwelt bringt. Viele Leute sind hinter ihm her und auch Lunas Auftraggeber ist auf ihn angewiesen, da er in die Unterwelt muss, um an die Quelle der Ewigen Jugend zu gelangen. Wenn sie nicht sterben wollen, bleibt ihnen also nichts anderes übrig, als die drei Münzen zu finden, die den Styx anhalten und eine gefahrlose Überfahrt ermöglichen. Dabei stellt sich heraus, dass Auroras Vater irgendwie mit in der ganzen Sache drinsteckt und auch Leon und sein angeblicher Bewehrungshelfer scheinen hinter den Münzen her zu sein. Auch Persephone bleibt nicht von unerwarteten Ereignissen verschont. Ihre Freundin Kassiopeia nimmt sie mit auf die Erde, denn sie ist ebenfalls hinter der Quelle her. Und natürlich ist auch Persephones ehemaliger Geliebter mit von der Partie. Denn Hades vermisst seinen Skipper und droht damit, den Zerberus auf die Erde zu schicken, wenn er nicht wieder auftaucht.

Ich habe mich schon nach den ersten paar Seiten in das Buch verliebt. Aurora ist total authentisch und ein cooler Charakter. Auch Luna ist sehr cool beschrieben, obwohl sie sehr undurchsichtig ist und man sich die ganze Zeit gefragt hat, auf wessen Seite sie eigentlich steht. Persephone und ihre Freundin Kassiopeia, die sie abwechselnd liebt und hasst, sind ein absolutes Dream-Team und schaffen es gemeinsam jede Situation aufzulockern. Auch Hades, der gefährliche Gott der Unterwelt, hat mir sehr gut gefallen. Außerdem war das Buch fast durchgehend spannend und hatte einen angenehmen Schreibstil. Ich kann das Buch nur an alle weiterempfehlen, die Geschichten über Götter mögen!!!

[Rezension unseres Leseclub-Buchlings Lea, 16 Jahre]

Mehr Buchtipps von Lea