Zum Shop

Dilip und der Urknall und was danach bei uns geschah

Autor: Salah Naoura

Genre: Kinderbuch

Verlage: Beltz & Gelberg Verlag und Oetinger Verlag

Preis: 6.99 € €

ab 8 Jahren

ISBN 978-3-8415-0293-3

Anton hat es nicht leicht. Mit neun Jahren und textverliebt entspricht er so gar nicht den Vorstellungen seines Vaters, einem erfolgreichen Banker. Der hätte gerne ein fußballspielendes Mathegenie zum Sohn und muss stattdessen mit Anton vorlieb nehmen, der viel lieber Märchen korrigiert und die neue (richtige!) Version auf Kassette aufnimmt oder aufschreibt. Um wenigstens an einen begabten Fußballer in der Familie zu kommen, adoptieren Antons Eltern kurzerhand ein Kind: Dilip, gebürtiger Inder – und vermutlich stumm. Denn Dilip spricht kein einziges Wort. Erst als Anton am Abendbrottisch von einer scheinbar unlösbaren Matheausgabe erzählt, ist Dilip nicht mehr zu stoppen und redet und redet. Sein Wissen und seine Lernwut fordern die ganze Familie heraus, denn Dilip ist im naturwissenschaftlichen Bereich hochbegabt. Da stößt selbst der Vater, der immer alles unter Kontrolle haben möchte, bald auf seine Grenzen.

Dilip und der Urknall ist eine ganz wunderbare Familiengeschichte mit viel Humor. Natürlich ist es im wahren Leben nicht so schnell und einfach, ein Kind zu adoptieren. Doch diese künstlerische Freiheit schmälert nicht das Lesevergnügen. Naoura beschreibt das Verhalten der Eltern sehr treffsicher, die Reibereien und Probleme eines Familienalltags werden realistisch wiedergegeben. Das Verhältnis zwischen Anton und seinem Vater ist angespannt, da kann auch seine Mutter kaum vermitteln. Die indische Kultur spielt eine Rolle, denn Antons Opa, der selbst früher viel in Indien gereist ist, nimmt sich seines Adoptivenkels an, wodurch die beiden sehr ungleichen Brüder einen Draht zueinander finden.

Dilip und der Urknall eignet sich sehr gut zum Vorlesen für jüngere Kinder! [Mercedes]

Mehr Buchtipps von Mercedes Töller