Zum Shop

Darkmouth 1 – Der Legendenjäger

Autor: Shane Hegarty

Genre: Fantasy und Kinderbuch

Verlag: Oetinger Verlag

Preis: 16,99 € €

ab 10 Jahren

ISBN 978-3-7891-3725-9

Finns Leben ist nicht gerade langweilig. Als Sohn des letzten amtierenden Legendenjägers von Darkmouth, soll er die Familientradition fortführen und in die Fußstapfen seines Vaters treten. Doch Finn hat ganz andere Interessen und Monsterjagd gehört nicht gerade zu seinen Favoriten. Obendrein ist er eher tollpatschig und wäre sowieso später viel lieber Tierarzt. Finns Vater hat für solche Gedankenspiele seines Sohnes wenig Verständnis, und versucht, ihn mit allen Mitteln zum Legendenjäger auszubilden. Denn die Monster bzw. Legenden auf der „Verseuchten Seite“ verschaffen sich hartnäckig durch spezielle Portale Zugang zur Menschenwelt und sind schwer aufzuhalten. Warum ausgerechnet Darkmouth das Ziel der alten Mythenfiguren wie Minotauren, Basilisken oder Mantikoren ist, stellt Finn und seine Familie vor ein großes Rätsel. Von Darkmouth halten sich dadurch (verständlicherweise) die Touristen eher fern, und die Einwohner sind wenig begeistert darüber, ständig neuen Monstern gegenüberzustehen.
Nur die neu zugezogene Nachbarstochter interessiert sich für Finn und den „Familienbetrieb“, stellt ungemein viele Fragen und ist auch ansonsten äußerst neugierig. Sie hört Finn, der in der Schule aufgrund seines „Jobs“ keinen besonders guten Ruf hat, zu und freundet sich mit ihm an. Als dann von der Verseuchten Seite aus Pläne geschmiedet werden, dass die gruseligsten und gefährlichsten Legenden auf die Erde losgelassen werden sollen, und dabei eventuell sogar menschliche Helfer ihre Finger im Spiel haben, bleibt Finn kaum eine Wahl. Zusammen mit seinem Vater und Emmie, macht sich Finn auf Legendenjagd wider Willen.

Finn bietet als Protagonist reichlich Identifikationspotential: Etwas Ungeschickt und unsicher, schwankend zwischen dem Wunsch, seine Eltern nicht zu enttäuschen, dabei aber immer im riesigen Schatten seines Vaters. Gut gemacht sind die Perspektivwechsel im Roman, die das Geschehen auf der „verseuchten Seite“ zeigen und dadurch noch mehr Dynamik in die Geschichte bringen. Dank der Cliffhanger an fast jedem Kapitelende, dürften auch Lesemuffel bei Laune gehalten werden.

Gefallen hat mir die optische Gestaltung von Darkmouth. Mit seinem schwarzen Buchschnitt und dem schwarz-neongrünen Cover ist es auf jeden Fall ein absoluter Hingucker. Jedes Kapitel beginnt zudem mit Zeichnungen, zum Teil sind die Texte weiß auf schwarzem Hintergrund gedruckt.

Kurze Kapitel, ein flotter und eher einfach gehaltener Schreibstil und eine witzig-spannende Geschichte: Shane Hegarty richtet sich mit Darkmouth an ein junges Lesepublikum, dass Spaß an actionreichen Fantasy-Abenteuern hat, aber mit Percy Jackson oder Nicholas Flamel noch etwas überfordert wäre. Darkmouth ist ein durch und durch solider Auftakt der neuen Legendenjäger-Reihe, die auf sechs Bände angelegt ist. Für Kinder ab 10 Jahren bietet Darkmouth spannende Unterhaltung! [Mercedes]

Mehr Buchtipps von Mercedes Töller