Zum Shop

Alea Aquarius – Der Ruf des Wassers (Band 1)

Autor: Tanya Stewner

Genre: Kinderbuch

Verlag: Oetinger Verlag

Preis: 12.99 € €

ab 10 Jahren

ISBN 978-3-7891-4747-0

‚Alea Aquarius’ ist der Auftakt einer neuen Buchreihe von Autorin Tanya Stewner, die bereits mit ihren ‚Liliane Susewind’ Romanen die Kinderzimmer erobert hat. Alea wurde als Baby adoptiert, über ihre leiblichen Eltern war nur sehr wenig in Erfahrung zu bringen. Aufgrund einer Wasserallergie hält Alea sich vom Meer und Wasser im Allgemeinen fern, könnte es für sie doch tödliche Folgen haben. Doch Alea ist vom Meer fasziniert! Als ihre Pflegemutter ins Krankenhaus kommt, bricht für Alea eine Welt zusammen. Ohne den Schutz ihrer Pflegemutter besteht die begründete Gefahr, dem Jugendamt in die Hände zu fallen. Am Hafen trifft Alea eher zufällig auf eine Gruppe von Kindern und Jugendlichen, die sich die „Alpha Cru“ nennen und mit einem großen Seegelboot über die Meere reisen. Nach einigen Bedenken und Absprachen mit ihrer Pflegemutter, schließt sie sich der Gruppe an. Als Alea bei einem schweren Sturm über Bord geschleudert wird stellt sie fest, dass Wasser mitnichten tödlich für sie ist…

Aleas – vermeintliche – Krankheit hat mich dazu gebracht, sofort zu recherchieren, ob es diese überhaupt gibt. Hier hat Frau Stewner sehr geschickt ein echtes Krankheitsbild mit dem phantastischen Meerjungefrauen-Mythos vermixt und die Erklärung zur Kaltwasser-Vermeidung fand ich alles in allem recht schlüssig. Die Charakterisierungen der Freunde, die Alea in den „Alpha Cru“ Mitglieder findet, waren glaubwürdig. Auch wenn ich mit dem geheimnisvollen Lennox, dessen spezielle Fähigkeit doch sehr mächtig daherkommt und die vor allen Dingen sehr manipulativ eingesetzt werden kann, erst etwas gehadert habe. Ungewöhnlich für ein Kinderbuch ist, dass ein volljähriger Junge die Kindergruppe begleitet, Ben, der sogar für die anderen Kinder die Verantwortung übernimmt.

Besonders positiv sticht der immer wieder anklingende Umweltschutzaspekt hervor. An mehreren Stellen im Roman kommt die massive Verschmutzung der Meere zur Sprache. Ich hoffe, dass die Umweltthematik auch in den Folgeromanen präsent bleibt oder sogar ausgebaut wird.

Der insgesamt sehr vielversprechende erste Band ist ein wunderbarer Leseschmöker für Mädchen ab 10 Jahren. [Mercedes]

Mehr Buchtipps von Mercedes Töller