Rollenspiele & LARP

“Was sind eigentlich diese “Rollenspiele“?” Gerade besorgte Mütter stellen uns diese Frage des Öfteren. Und wir bemühen uns immer nach Kräften, eine gute Erklärung abzuliefern. Rollenspiele sind eine Form des Spiels, bei denen die Mitspieler die Rolle eines fiktiven Charakters bzw. einer fiktiven Figur übernehmen. Mit diesem agieren sie dann in einer erdachten Abenteuerwelt. Damit das Ganze Spaß macht, gibt es immer einen in der Spielerunde, der als Spielleiter auftritt, die Geschichte “erzählt”, in der die Charaktere sich befinden und dann darauf achten muss, dass die Spielregeln eigenhalten werden. Meistens braucht man mindestens drei Spieler für einen Rollenspielabend: Den Spielleiter und zwei tapfere Helden. Oder Schurken. Oder was man eben gerne verkörpern möchte. Rollenspiel ist oft in mittelalterlichen Fantasywelten verortet, kann aber viele thematische Facetten haben. Auch Steampunk-, Horror- oder ScienceFiction-Rollenspiele gibt es. Für jedes Rollenspiel gibt es ein Regelwerk, das das ganze Spiel strukturiert und werden in Handbüchern herausgebracht. Diese Art des Rollenspiels nennt sich auch “Pen-&-Paper-Rollenspiel”. Das Spielmaterial besteht aus den genannten Regelwerken, Würfeln, den Charakterbögen der Spieler (auf denen notiert wird, welche Fähigkeiten und Eigenschaften ein Charakter hat) und eventuell noch Landkarten. Der Spielleiter umschreibt immer möglichst lebendig die Umgebung, in der sich die Charaktere gerade befinden, auf welche Figuren sie gerade treffen oder mit welchen Gegnern sie es zu tun haben. Seine Aufgabe ist es, sich im Vorfeld ein Abenteuer auszudenken, das die Spieler bestehen müssen. Aber keine Angst, es gibt dafür auch jede Menge Hilfen, wie Abenteuerbücher, an denen sich ein Spielleiter orientieren kann.

Rollenspielsysteme bei uns im Laden sind vor allem Das Schwarze Auge, Shadowrun, Cthulhu und Pathfinder. Wir können jedoch zu etlichen Rollenspielen Regelwerke und Abenteuerbücher bestellen!

Seitdem an unserem schwarzen Brett auch mehrere Aushänge “Suche Mitspieler für LARP-Gruppe” angepinnt wurden, hören wir immer häufiger die Frage: “LARP? Noch nie gehört. Was soll das denn sein?” LARP ist die Abkürzung für Live Action Role Playing. In dieser Variante des Rollenspiels sitzen die Rollenspieler nicht gemütlich am Tisch und erleben die Abenteuer ihrer erdachten Charaktere im Kopf. Beim LARP stellen die Spieler ihre Rolle in echt – also physisch dar. Mit Kostüm! Im LARP kommt es oft zu bewaffneten Konflikten, die dann mit möglichst echt aussehenden (aber natürlich ungefährlichen) Polsterwaffen ausgefochten werden. Es gibt dafür natürlich auch Regelwerke und die Settings sind oft, wie im Pen-&-Paper-Rollenspiel fantasy-mittelalterlich. LARP ist aber quasi auch Improvisationstheater. Denn LARP-Veranstaltungen finden meistens an Orten statt, deren Flair zur Handlung passt, damit die Spieler möglichst ganz in ihre Rolle eintauchen können. Die Rahmenhandlung eines LARPs ist vorher festlegt worden. Es gibt auch hier eine Spielleitung (meist mehrere Personen), die bestimmte Requisiten vorbereiten, die für die Spieler wichtig sind, und auch Helfer ins Spiel schicken, die sogenannten “Nicht-Spieler-Charaktere”, die zum Beispiel die Rolle von Bösewichten spielen. LARPs sind oft mehrtägige Großevents! Das weltweit größte LARP, “Conquest of Mythodea“, findet übrigens ganz in der Nähe statt: in Brokeloh!

Wir haben für Euch einige LARP-Regelwerke vorrätig, führen die aktuellen Ausgaben der LARP-Zeit (der Zeitschrift für LARPer!) und bieten euch ein feines Sortiment an Gewandungs-Schneiderei-Anleitungen, mittelalterlichen Kochbüchern, die DVD “Herren der Spiele” und anderen LARP-Hilfen.

Eine etwas einfachere Variante des LARP ist übrigens das Krimispiel! Mehr Infos zu Krimispielen könnt Ihr in unserer Spielerezension zu “Krimi Total” nachlesen.