Das Wortspiel liest ‘Sag den Wölfen, ich bin zu Hause’

Das Wortspiel liest “Sag den Wölfen, ich bin zu Hause” von Carol Rifka Brunt, herausgegeben im Eisele Verlag. Ein Roman über Sehnsucht und Selbstsucht, über Tabuthemen in Familien und über solch einen Verlust, der das Selbst erschüttert.
Ein Zitat daraus lautet: “Ohne Finn war Toby wie ein Drache im Wind, aber niemand hielt die Schnüre.”
[Britta]

P.S.: Ja. Ich sehe nicht nur so aus. Ich muss bei diesem Buch wirklich zu den Taschentüchern greifen. Und das passiert mir nicht oft. Scheint mir ein Indiz für dessen Qualität zu sein.

 

 

 

 

Carol Rifka Brunt
“Sag den Wölfen, ich bin zu Hause”
978-3-96161-007-5Eisele Verlag
22 €
{im Webshop reservieren}